Test bestanden – Ü40 nähert sich der EM-Form

Pinneberg  Am vergangenen Wochenende spielte das deutsche Ü40-Team im Rahmen eines Vorbereitungs-Lehrganges für die Maxibaksetball-EM in Kaunas (Litauen) gleich zweimal gegen die Holstein Hoppers (1. Regionalliga Nord). Die Ü40-Herren behielten jedes Mal die Oberhand und gewannen die Testspiele mit 87:81 und 93:76.

Ü40 Team für Kaunas: (von links) Marcus Premann, Niels Becker, Angelos Planzas, Dominik Ahlquist, Jens Kollat, (von links vorne) Dean Jenko, Nils Klauck, Frank Wardin

Ü40 Team für Kaunas: (von links, hintere Reihe) Marcus Preemann, Nils Becker, Angelos Planzas, Dominik Ahlquist, Jens Kollat, (von links, vordere Reihe) Dean Jenko, Nils Klauck, Frank Wardin FOTO: GRAND

Nach einer ersten Trainingseiheit am Samstag Vormittag stand bereits um 15:30 Uhr das erste von zwei Testspielen gegen die Holstein Hoppers (BG Halstenbek/Pinneberg) an. Es entwickelte sich ein munteres Spiel mit vielen sehenswerten Aktionen, das die Ü40-Herren knapp, aber letzlich verdient, mit 87 :81 (47:39) für sich entschieden. Die zuvor eingeübten Spielzüge funktionierten schon ganz annehmbar und wurden konsequent durchgespielt: Der Lohn dieser auch sehr diziplinierten Spielanlage: Allein fünf Akteure der „älteren Herrschaften“ punkteten zweistellig – Jenko (25), Preemann (21), Becker 15, Ahlquist (12) und Kollat (12). Bei den Holstein Hoppers wurde mehr auf individuelle Aktionen gesetzt. Als sehr sicherer Schütze erwies sich Neu-Hoppers-Spieler Janis Stielow, der auf 29 Punkte kam. Hoppers-Center Igor Bechthold konnte sich mehrfach der Bewachung des ehemaligen Nationalspieleres Nils Becker entziehen und steuerte 16 Punkte bei.

Das zweite Spiel gegen eine aus den 4. und 1. Herren zusammengesetzte Mannschaft der Hoppers fand dann am Sonntag, ebenfalls in der traditionsreichen Jupp-Becker-Hallle an der Pinneberger Mühlenstrasse statt. In diesem Match setzte sich die Ü40-Mannschaft um Spielführer Dean Jenko mit 93:76 (51:41) sicher durch. Dieses Mal konnten sogar sechs Ü40-Spieler zweistellig punkten: Jenko (23, 5 3er), Becker (23), Ahlquist (14), Preemann (12), Kollat (11) und Planzas (10).

Ü40-Sprecher Nils Klauck (Hamburg), der trotz Oberschenkel-Verletzung die Trainingseinheiten und die Testspiele bestreiten konnte, ist nach diesem Trainingswochenende mit dem Leistungsstand seines Teams zufrieden:“Sicherlich ist noch nicht alles rund gelaufen, doch wir haben gut harmoniert und die taktischen Vorgaben umsetzen können. Mit Nico Wucherer und Stephan Harlander fehlten uns aus privaten und beruflichen Gründen auch noch zwei sehr wichtige Spieler, die aber für Kaunas fest eingeplant sind.“

In einem weiteren Testspiel unterlag das Team Hamburg (M50) einer Allstars-Mannschaft der Holstein Hoppers am Samstag mit 53:66. Spielertrainer Thomas Reimann war nach  dem Spiel dennoch verhalten optimitisch: „Für uns war wichtig, dass wir uns ein wenig einspielen konnten. Unsere Verteidigungsarbeit hat vor allem zu Beginn der Partie schon sehr gut funktioniert. In der Offensive haben wir unser Potential aber noch nicht zeigen können.“(thr)

Einen weiteren Bericht zum Ü40-Trainingswochenende findet ihr auf den News-Seiten der Holstein Hoppers: http://www.holstein-hoppers.de

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s